Share to Facebook Share to Twitter Stumble It More...
Aktuelle Zeit: 24. Sep 2017, 00:00


Perserkatzen-Forum @ Perserkatzen-Forum at Facebookacebook

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Lieber Gast,
herzlich Willkommen im
Perserkatzen-Forum!



Derzeit betrachtest du das Forum als Gast, hast also kaum Zugriff auf unsere umfangreichen Foren, in denen es hauptsächlich um die Perserkatze, wie auch ihre kurzhaarige Verwandte, die Exotic Shorthair geht! Wenn du dich kostenlos registrierst, stehen dir eine Menge Funktionen zur Verfügung, unter anderem:

-eine eigene Galerie, in der Fotos übersichtlich in Hauptthemen und Kategorien hochgeladen werden können
-zahlreiche, schöne Bilder
-viele Informationen und Tipps rund um Katzen und deren artgerechter Haltung
-Tipps zur Pflege speziell von Perserkatzen
-Hilfe bei Fragen und Problemen
-Berechtigung zur Teilnahme am Fotowettbewerb mit der Möglichkeit spezielle Ränge und Fotoplätze zu gewinnen
-keine Werbung in den Foren oder Beiträgen

... und vieles mehr!


...jetzt registrieren!

Nach deiner Registrierung kannst du, mit Ausnahme des Vorstellungsforums, solange keine Beiträge schreiben und Themen eröffnen, bis du im Vorstellungsforum ein Thema eröffnet hast.
Es ist nur ein Beitrag, der sich aber lohnt!






Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2456

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 20. Jun 2010, 20:17 

Highscores: 83
Das muss ich Euch erzählen!

Heute klingelte es an meiner Tür und eine ehrenamtliche Helferin des Tierschutzbundes stand vor meiner Tür und fragte nach, ob meine Nachbarin ausgezogen sei, was ich bestätigte. Sie bekam den Anruf, dass auch nach dem Auszug der jungen Frau noch immer eine Katze in der Wohnung sei, die man des öfteren am Fenster sehe.

Ich wusste bis dato nicht, dass meine Nachbarin, die ich in dem knappen Jahr auch nur 4 bis 5 mal zu Gesicht bekam, überhaupt eine Katze hatte.

Na jedenfalls spielten wir Detektiv und schauten durch den Briefkastenschlitz. Wir sahen eine leere Wohnung, einen gefüllten Futterspender für Katzen, einen Trinknapf, dem man leider nicht entnehmen konnte, ober er noch voll Wasser war. Unser Rufen an der Wohnungstür blieb ohne Erfolg. Ich bin schon mehrere male an die Tür gegangen und habe gerufen, doch da rührt sich nichts.
Mein Sohn war so wütend, dass er sogar mit verschiedenen Schlüsseln versuchte, die Wohnung zu öffnen.

Ich hoffe inständig, die jungen Frau (Anfang 20 und schwanger) hat ihre Katze inzwischen abgeholt.
Die Frau vom Tierschutzbund hat schon 3 Katzen in Pflege. Eine wurde ausgesetzt weil sie rollig wurde und den Besitzern lästig. Eine andere wurde lästig, als das dritte Kind geboren wurde. Sie sagte, es sind meistenteils junge Leute, die einfach nicht wissen, worauf sie sich einlassen und das ein Kätzchen auch Geld kostet.

Ist das nicht alles traurig? :cry:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 20. Jun 2010, 20:30 
Offline
Co-Admin
Co-Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2009
Beiträge: 3012
Wohnort: Deutschland, Nordrhein-Westfalen
Geschlecht: weiblich
Stadt: Oberhausen
Das ist SUPER TRAURIG!!! :weine:

_________________
Liebe Grüße von Nicole und :wcat: ....


Versuchungen sollte man nachgeben...wer weiß, ob sie wiederkommen!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 20. Jun 2010, 20:32 

Highscores: 83
Bei sowas fehlen mir die Worte :wuta:
Aber sagmal habt Ihr nun rausgefunden ob die Katze abgeholt wurde?
Oder denkt Ihr nur das sie abgeholt wurde?
Sonst könnte man doch mit der Hausverwaltung nachschauen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 20. Jun 2010, 21:07 

Highscores: 83
Das ist traurig, aber auch knallharte Realität... :trgr:

Ich hatte auch mal so eine Nachbarin...verheiratet, einen Sohn. Damit nicht genug...
Ihr Kleintierzoo betraf noch 2 Wellensittiche, 2 Meerschweinchen, 2 Hasen, mehrere Mäuse und Hamster... Dazu in der Whg mehrere Katzen.
Sorry, das sind so Leute wo wenn man sie sieht schon denkt... "man, sind die Assi" :ojeoje:
Naja, sie hatten nie grossen Kontakt zu Nachbarschaft, denn sie waren immer ungepflegt
und das sah man an ihnen und ihren Fenstern ebenso wie dem Balkon und dem Kind...doch wie schlimm das alles wirklich war erzähle ich euch jetzt...

Sie suchten unbedingt Kontakt zur Nachbarschaft, und wie kann man das am besten schaffen??... man holt sich ein süssen kleinen Hund!!!
Der erste Hundverschwand irgendwann auf mysteriöse Art und Weise... dann kam der Nächste... der starb in der Wohnung... wahrscheinlich weil das Geld für Futter fehlte oder ich weiss es auch nicht. Daraufhin holten sie sich noch 2x hintereinander jeweils einen Hund die beide jämmerlich verreckt sind. (sorry, aber in diesem Fall kann man es nicht anders sagen, angeblich waren sie krank). Immer mehr sind die uns deshalb und wegen der kuriosen Aussagen, warum denn jetzt schon wieder ein neuer Hund da sei, aufgefallen... weil ich und meine Nachbarin beide Hunde hatten und immer gassi gingen ham wir sie halt auch mal ins gebet genommen... oder es zumindest versucht... :ojeoje:

Letzendlich war es so das sie nicht nur den Haushalt sich und ihre Familie vernachlässigte, das Kind welches ich erwähnte, konnte mit 6 Jahren nicht sprechen sondern nur wie ein Baby das das sprechen beginnt... z.b. und da ? und da? mehr war da nicht... abends sollte dann mal der Freund meiner Nachbarin zu der Familie was rüberbringen und als die die Tür öffneten stank es einfach erbärmlich aus der Wohnung...
überall war Dreck... die Kleintiere in ihren Mini-Käfigen ewig nicht mehr sauber gemacht... das Kind saß auf dem Sofa und aß Mon Cherie :wooaaow:

Mir hat das gelangt... ich habe ihr die passenden Takte gesagt... ich kann euch nicht mal sagen ob ich zornig oder traurig war... weil solche Bilder...? Das ist einfach depremierend ! Ich habe ihr klipp und klar gesagt, das ich das Jugendamt wegen ihrm Kind informieren werde und den Tierschutz wegen den armen Tierchen...

Danach wurde es erst einmal ruhig um die Familie... bis irgendwann der Mann auszog,
wahrscheinlich hatte er eine andere. Danach flog sie paar Monate später aus der Wohnung... einmal wegen Mietrückstand zum anderen weil die Nachbarschaft sich wegen des ständigen Gestanks immerzu beschwerte! Als dort zwangsgeräumt wurde setzte sie die Katzen einfach aus...
Hund gab es ja keinen mehr, die hatten sie ja schon lange vorher verabschiedet.
Was mit den Vögeln und Nagern passierte, kann ich euch nicht sagen :keineahnung:

Nur leider wie man sieht, gibt es immer wieder Menschen sie es einfach nicht kapieren wollen, das ein Tier kein batteriebetriebenes Spielzeug ist, welches man, wenn man kein Interesse mehr hat, in die Ecke stellen kann. :wuta:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 21. Jun 2010, 00:13 
Offline
Co-Admin
Co-Admin
Benutzeravatar

Registriert: 03.2009
Beiträge: 3012
Wohnort: Deutschland, Nordrhein-Westfalen
Geschlecht: weiblich
Stadt: Oberhausen
Ich muss :girlies_0268: ...

_________________
Liebe Grüße von Nicole und :wcat: ....


Versuchungen sollte man nachgeben...wer weiß, ob sie wiederkommen!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 21. Jun 2010, 07:03 

Highscores: 83
Engel hat geschrieben:
Bei sowas fehlen mir die Worte :wuta:
Aber sagmal habt Ihr nun rausgefunden ob die Katze abgeholt wurde?
Oder denkt Ihr nur das sie abgeholt wurde?
Sonst könnte man doch mit der Hausverwaltung nachschauen.



Ja, heute erreiche ich ja den Hausmeister und werde ihn bitten, mal einen Blick in die Wohnung zu tun. War inzwischen wieder gucken, es sieht auch nicht so aus, als wäre vom Futter etwas weg. Lässt sich aber auch schlecht einschätzen bei diesem Spender der mit Futter übervoll ist und vieles schon daneben liegt.
Ich halte Euch auf dem Laufenden!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 21. Jun 2010, 08:17 
Offline
Katzenflüsterin
Katzenflüsterin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 1150
Wohnort: Deutschland
Geschlecht: weiblich
Stadt: Bundeshauptstadt Berlin
Na, da fehlen mir auch die Worte!! :schlg:
Auch bei deiner Geschichte, Babsi. :wuta:

Ich bin gespannt, was du erfahren kannst, Marita!

Gruß Simone

_________________
Simone und die 3 Katzendamen
Ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber sinnlos.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 21. Jun 2010, 08:46 

Highscores: 83
Die beiden Geschichten sind ja fürchterlich! :nope:

Aber bei allem Tierelend: Es gibt auch Menschen die verwahrlosen und jämmerlich verrecken. Wir durften vor einigen Jahren die Wohnung vom Stiefvater meines damaligen Freundes säubern.... der Mann (oder was davon übrig war) hatte nach Alkoholsucht und diversen schweren Krankheiten mehrere Wochen im Wohnzimmer aufm Parkett gelegen. Fragt nicht nach der Geruchskulisse! :wow: :girlies_0268:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 21. Jun 2010, 10:42 

Highscores: 83
Ja Corinna, stimmt schon was Du sagst... stimme Dir da zu 100% zu !!! Nur ist es ja so,
in Zeiten von Messies und was weiß ich nicht alles, das viele Menschen in ihrer einsamen
lebensweise (die sich ja situationsbedingt ergibt) sich irgendwann ein Tierchen anschaffen,
weil sie (davon gehe ich aus) irgend eine Art von Nähe und Geborgenheit spüren wollen...
Dabei wird der finanzielle Rahmen, die persönliche Situation völlig ausgeblendet... Das das alles mit einem Gewissen Aufwand, Zeit und auch Geld verbunden ist, sehen solchen Menschen ersteinmal nicht. Und manche sind alleine und vegetieren vor sich hin und wieder andere versuchen sich erst noch einmal an einem Tier :nope:

Tja, es denken halt nicht viele so wie wir :ojeoje:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 21. Jun 2010, 14:02 
Offline
Katzenflüsterin
Katzenflüsterin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 1150
Wohnort: Deutschland
Geschlecht: weiblich
Stadt: Bundeshauptstadt Berlin
Meiner Züchterin, von der ich Chou-Chou habe, wurde ja die Zucht geschlossen und der Tierschutzbund hatte ihr auch die Katzen weggenommen. Sie hatte den Überblick verloren (kein Wunder bei ca. 25 Katzen in einer 3-Zimmer-Wohnung! :nope: ) und hat wild durcheinander gezüchtet. Dabei sind lauter kranke oder verkrüppelte Babys rausgekommen. Ok, die Zucht also geschlossen, aber aus Mitleid ließ man ihr wohl 4 Katzen (hab ich so gehört).

Mitleid?? :neee: Hatte sie Mitleid mit den armen Katzen? :neee:
Und ich könnte wetten, die züchtet nach einer Weile mit den 4 übrig gebliebenen Katzen weiter! :wuta:
Das kapier mal einer....

Gruß Simone

_________________
Simone und die 3 Katzendamen
Ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber sinnlos.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 21. Jun 2010, 14:53 

Highscores: 83
Es ist schlimm und oft mehr als furchtbar. Trotzdem muss ich sagen, dass es durchaus nicht nur eine tierische Tragödie ist, sondern auch eine menschliche. Denn meistens sind von diesem psychischen Fehlverhalten besonders sensible Menschen betroffen und wer weiß in was wir selbst einmal in ein schwarzes Loch in unserem Leben fallen (denn so aus Holz sind wir doch nicht, dass uns Lebenssituationen nicht auch nahe gehen und aus der Bahn werfen) - gestoßen werden, wo dann paar Register in unserm Oberstübchen dann fehllaufen. Leider in meinen Augen auch ein Spiegel für unsere Gesellschaft, die doch immer mehr "ohne" Werte lebt und oberflächlich ist. Messi und Animal-Hoarder kann nämlich jeder werden, wenn er in eine Lebenskriese kommt, da ist keiner davon ausgenommen - und warum sind komischerweise 2 Säulen der Typen, die daran hauptsächlich erkranken einstige/ehemalige Tierschützer oder Züchter? Ganz im ernst - hier ist man schon gefragt sich selbst auch ständig zu prüfen und nicht nur mit Fingern auf die dann aufgefallen und eskalierten Fälle zu zeigen; ich würde nicht einfach davon ausgehen, dass diese Menschen anders sind als wir - auf jeden Fall waren sie es wohl einmal nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass mal einer vorhatte Messie oder Animal Hoarder zu werden.

Zitat:
Quelle: http://www.verwahrlosung-und-messie.ch

Sind wir nicht alle ein bisschen Messie?

Wenn man den Begriff MESSIE hört, so stellt man sich gleich einen Menschen vor, der von einer krankhaften Sammelleidenschaft aller nur denkbaren Gegenstände befallen ist und/oder seine Wohnung einem mehr oder weniger grossem Müllladeplatz gleicht.


Allzu präsent sind uns die Bilder aus dem Fernsehen, wo uns Wohnungen gezeigt werden, die jenseits von unseren Vorstellungen über Ordnung und Sauberkeit in Wohnungen liegen. Diese Wohnungen sind überfüllt mit Müll aller Art, sind verdreckt und ein nicht erträglicher Gestank erschwert das freie Atmen und nicht selten dienen sie auch unliebsamen Tierchen als Aufenthaltsort.


Es sind Extremfälle.


Extremfälle aber, die uns zu denken geben sollten.

Messies gibt es in unserer Gesellschaft zuhauf und irgendwie sind wir alle ein bisschen Messie. Denn zum Messie kann jeder werden, der in seiner Seele ein Chaos an Gefühlen und unverarbeiteten Erlebnissen und Lebenseinschnitten mit sich schleppt.


Dieses innere Chaos spiegelt sich dann im Aussen wieder - in seiner Wohnung, in seinem Büro, in seinem Auto. Er bewältigt den Alltag nicht mehr, weil sein inneres Chaos ihn blockiert.



Wahrscheinlich bekomme ich jetzt verstimmte und ärgerliche Kommentare... und ich habe mir echt überlegt, ob ich das schreibe... aber ich finde man kann das nicht nur einseitig betrachten (so schlimm das gewiss wirklich ist, was diese Menschen dann anstellen), sondern muss auch mal hinter das offensichtliche sehen - und nach dem warum und wie fragen. ... und dann gibt es noch was 3. für mich, dass die meisten Menschen drumherum viel zu lange wegschauen, weil sie sich nicht belasten wollen, - dass ist wie bei Kindesmisshandlung, da hat ja dann auch niemand was bemerkt, aber das Dorfgespräch ist es schon seit Monaten. Da gibt es also in der Regel noch paar Schuldige mehr.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 21. Jun 2010, 19:54 

Highscores: 83
Simone, danke für deinen Text. Das spricht mir aus der Seele! :daumeni:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 21. Jun 2010, 21:35 

Highscores: 83
Gissi2009 hat geschrieben:
Engel hat geschrieben:
Bei sowas fehlen mir die Worte :wuta:
Aber sagmal habt Ihr nun rausgefunden ob die Katze abgeholt wurde?
Oder denkt Ihr nur das sie abgeholt wurde?
Sonst könnte man doch mit der Hausverwaltung nachschauen.



Ja, heute erreiche ich ja den Hausmeister und werde ihn bitten, mal einen Blick in die Wohnung zu tun. War inzwischen wieder gucken, es sieht auch nicht so aus, als wäre vom Futter etwas weg. Lässt sich aber auch schlecht einschätzen bei diesem Spender der mit Futter übervoll ist und vieles schon daneben liegt.
Ich halte Euch auf dem Laufenden!


So, da bin ich wieder. Habe bei der Wohnungsverwaltung angerufen. Die Wohnung wurde bis jetzt nicht übergeben. Die Verwaltung wollte sich mit der jungen Frau in Verbindung setzen und der Sache (der Vermutung) auf den Grund gehen.
Habe wieder durch den Briefkastenschlitz geguckt. Sieht alles noch so aus wie gestern. Glaube und hoffe nach wie vor, dass dort keine Katze mehr vegetieren muss. :ojeoje:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 22. Jun 2010, 07:20 
Offline
Katzenflüsterin
Katzenflüsterin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2009
Beiträge: 1150
Wohnort: Deutschland
Geschlecht: weiblich
Stadt: Bundeshauptstadt Berlin
Na, das ist ja schon mal gut, wenn sich die Hausverwaltung dahinterklemmt. Die sind sicher dankbar für deine Mitteilung gewesen.

Lg Simone :halluho:

_________________
Simone und die 3 Katzendamen
Ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber sinnlos.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Besuch vom Tierschutzbund
BeitragVerfasst: 22. Jun 2010, 23:23 

Highscores: 83
Ich war mal in einer Wohnung von einem Messi. Er war mal Selbständig und hatte einen Computerladen. Nach vielen Jahren hat seine Freundin ihn verlassen und dann hat er sich hängengelassen. Stinken tut es in der Wohnung zwar nicht, aber überall liegt Müll, Trödel und Dreck. Er ist auch tierlieb und hatte für ein Jahr einen Schäferhund zur Pflege, mit dem er oder ein Bekannter regelmäßig spazierengegangen ist. Der Hund hatte immer Fressen und Wasser. Ihm ist auch bewusst, dass er ein Messi ist, hat aber zurzeit noch nicht die Kraft, etwas in seinem Leben zu ändern. Er will es zwar, aber das braucht wohl noch Zeit, bis er sich Hilfe sucht.

Er nimmt auch junge Erwachsene bei sich auf, wenn sie bei ihren Eltern rausgeflogen sind und gibt ihnen einen Schlafplatz.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker


Perser, Perserkatze, Perserkatzen, Perserkatzen-Forum, Perser-Forum, Perser in Not, Perser mit Nase, Perserkatze mit Nase, Perserkatze Pflege, Perserkatze Krankheiten, Perserkatze kaufen, Perserkatze zu verschenken, Perserkatzen Bilder, Züchter, Babys, Kitten, kaufen, Katze, Forum, Fellpflege, Augen, Charakter, scheren, in Not